KunstLeben e.V.

KunstLeben im Hamburger Gängeviertel

Kunstleben e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung junger Kunstschaffender und der Stadtteilkultur. Das Engagement geht zurück auf das Quartierskonzept „Kunst leben im Hamburger Gängeviertel“, welches im Jahr 2003 von kulturreich im Auftrag der Projektentwickler von Implan konzipiert und in Teilen schon gelebt wurde. Aufgrund der Kehrtwende der Investoren konnte das Konzept allerdings nicht in der angestrebten Form realisiert werden. Aus der KunstLeben-Initiative, die in der Zeit mehr als 40 Ausstellungen mit den Kunstschaffenden in seinen Projekträumen am Valentinskamp 37 realisiert hat, ist 2009 der gemeinnützige Verein KunstLeben e.V. hervorgegangen. Mit Sitz in einem denkmalgeschützten Haus haben wir im Projektraum u.a. Diplomarbeiten aus Kunst, Design und Fotografie sowie ortsspezifische Arbeiten gezeigt und regelmäßig Appelle und Konzepte zum Erhalt des Gängeviertels an die Stadt gerichtet, um den zunehmenden Verfall des Stadtteils zu stoppen.

Im August 2009 sind zusätzlich zu den ansässigen Künstlergruppen, u.a. „Salon Valentina“ und „Puppenstube“, noch 200 weitere Künstler dazu gekommen, die mit ihrer besonderen Bespielung breitenwirksam die Missstände in die Öffentlichkeit gebracht haben. Aus diesem Engagement hat sich ein neuer Verein „Komm in die Gänge“ konstituiert, deren Mitstreiter sich seither für ein lebendiges, sozial verträgliches Kulturquartier und für den Erhalt der denkmalgeschützten Gebäude einsetzen. KunstLeben hat nach einer Übergangsphase seine Räume in die Hände ehemaliger kulturreich-Mitarbeiter und Praktikanten gegeben, die seither erfolgreich den gemeinsam gegründeten Raum "Links Rechts" betreiben und weiterhin jungen Künstlern die Möglichkeit geben, ihre freien Projekte zu präsentieren.

Das KunstLeben-Team ist natürlich weiterhin aktiv, fördert Ausstellungskonzepte und engagiert sich zum Beispiel bei dem DRUNTER & DRÜBER - Neustadt Festival.

Mehr Informationen unter www.kunst-leben.de